SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
15.10.2018
Sherpa - Tigris & Euphrates
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
Riverside - Wasteland
12.10.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
Rotor - Sechs
Gösta Berlings Saga - ET EX
11.10.2018
Dream Theater - When dream and day reunite (Official bootleg)
Dan Caine - Cascades
Crippled Black Phoenix - A Love Of Shared Disasters
Neal Morse - The Similitude Of A Dream Live In Tilburg 2017
10.10.2018
Kuusumun Profeetta - Hymyilevien Laivojen Satama
ARCHIV
STATISTIK
24967 Rezensionen zu 17120 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Brian Eno

Neroli

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1993
Besonderheiten/Stil: Ambient
Label: All Saints Records
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Brian Eno keyboards

Tracklist

Disc 1
1. Neroli 57:58
Gesamtlaufzeit57:58


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Die Musik auf "Neroli" ist nicht viel anders als die übrige Musik von Brian Eno: Sie fordert den Hörer heraus, und, wenn er mag, eröffnet sie ihm neue Wahrnehmungsmöglichkeiten.

Etwas unzugänglicher und weniger atmosphärisch als beispielsweise "Music for Airports" oder "Apollo", hat "Neroli" jedoch andere Qualitäten. Wie es in der CD-Beilage heißt, bedient sich diese "Thinking Music Part IV" (so der Untertitel der CD) einer speziellen, zu den Kirchentonleitern gehörenden modalen Tonleiter, und zwar der phrygischen. Auf diese Weise lernt man eventuell auch noch etwas über Musiktheorie.

Es braucht nicht extra erwähnt zu werden, dass, wie es sich für "ordentliche" Ambientmusik gehört, die phrygische Tonleiter auf "Neroli" nur im (hoffentlich) hypnotischen Zeitlupentempo stattfindet.

Das gefällt mir: Es sind doch die Eno-typischen, kopflastigen Grenzmusik-Spielereien, wo die gebräuchlichen Hörgewohnheiten aufgegeben werden müssen, wo die für unabdingbar gehaltenen Elemente, wie nachvollziehbare Rhythmen oder Melodien, die in eingefahrenen Zeiträumen abzuwickeln sind (sonst setzt es was), nicht mehr existieren...Was bleibt, sind hängende, sparsam verteilte, durchdacht strukturierte Notengruppen, die je nach Betrachtungsweise frappierend oder langweilig anmuten.

Und, nachdem ein wenig Musiktheorie meine intuitive Wahrnehmung von "Neroli" verfälscht haben wird, kann ich nicht mehr mit letzter Sicherheit berichten, welche der zuletzt genannten Betrachtungsweisen ich ohne die Booklet-Hinweise gewählt hätte. Eine gute Abwechslung (zum Beispiel zu Progmetal) ist "Neroli" allemal...

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 17.4.2005
Letzte Änderung: 17.4.2005
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Brian Eno

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1973 Here Come The Warm Jets 11.50 2
1974 Taking Tiger Mountain (By Strategy) 10.00 2
1975 Discreet Music - 1
1975 Another Green World 11.00 1
1977 Before And After Science 12.25 4
1978 Ambient 1-Music for airports - 1
1978 Music For Films 13.00 1
1982 Ambient 4-On land - 1
1983 apollo: atmospheres and soundtracks - 1
1985 Thursday Afternoon - 1
1992 Nerve Net 13.00 1
1992 The Shutov Assembly - 2
1997 The Drop 12.00 1
2005 Another Day On Earth 10.00 1
2010 Small Craft on a Milk Sea 11.00 1
2011 Drums Between the Bells 10.00 1
2011 Panic of Looking 10.00 1
2012 Lux - 1
2016 The Ship 11.00 1
2017 Reflection - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum